Karlskirche

Tallinns großartigste Kirche aus dem 19. Jh. , die Karlskirche oder Ev.-luth. Kirche Karl XII., sticht mit seinem Doppelturm, der immensen Größe und dem neo-romanischen Stil hervor.
Sie wurde zwischen 1862 und 1882 als längst überfälliger Ersatz für die ursprüngliche Karlskirche, die 1670 auf Befehl des schwedischen Königs Karl des XI. gegründet worden war, erbaut. Wie viele Holzstrukturen außerhalb der Stadtmauer war die erste Karlskirche während des Großen Nordischen Kriegs im frühen 18. Jh. abgebrannt.
Der St. Petersburger Architekt Otto Pius Hippius erbaute die gegenwärtige Kalksteinkirche unter Anwendung einer speziellen Bogentechnik, die ihr einen großen Innenraum verschaffte. Wegen ihrer exzellenten Akustik und Sitzplätzen für 1500 Personen wird die oft für Konzerte genutzt.
In der Karlskirche befindet sich auch die erste estnische Freske „Komm zu mir“, die 1879 vom berühmten Tallinner Künstler Johann Köler gemalt wurde. Hier befindet sich auch die größte Kirchenorgel des Landes aus dem Jahre 1924.
Gottesdienst: So um 10 Uhr

Geöffnet/erhältlich Mo, Mi-Fr 10-15
Di 13-18
 

 
 
Karlskirche
Standort Stadtzentrum
Adresse Toompea 10 Karte
Tel +372 619 9100
Fax +372 631 1363
E-Mail tallinna.kaarli@eelk.ee
Homepage www.kaarlikogudus.eu
ZU MEIN TALLINN HINZUFÜGEN
Item was added.
 
An Freund schicken
 
 
DRUCKEN BESTELLUNG